Aufbau Amiga Meeting




Bericht zum Amiga-Meeting 2008

Mit fast 50 Teilnehmern war das Amiga-Meeting 2008 das bislang größte in Bad Bramstedt überhaupt. Aufgrund der starken Nachfrage musste dann auch bereits 2 Wochen vor dem Event die Online-Anmeldung deaktiviert werden. Drei kurz entschlossene Entwickler, konnten trotzdem noch untergebracht werden ;-)

Sogar Internationale Teilnehmer waren vertreten, aus Dänemark, Holland und Österreich. Extra aus Norwegen angereist waren Michal Bergseth und Karlsen Gjermund Krogh von AmitopiaTV, die auf dem Meeting jede Menge Video-Material für die nächste Ausgabe sammeln konnten.

Es ist für das nächste Jahr eine Änderung geplant, die Platz für weitere Teilnehmer schaffen wird.

Nachdem die ersten Teilnahmer bereits vor dem Organistoren-Team am Freitag mittag eingetroffen waren (offizieller beginn 18.00 Uhr ;-) ), wurde als erstes mit dem Aufbau des Netzwerks begonnen. Dieses Jahr gab es zum ersten Mal in einem Teil des Netzwerks auch Gigabit- Switches, über welche u.a. der FTP-Server angebunden war. Bereits am Freitag abend waren schätzungsweise 80% der Teilnehmer vor Ort und es kam zu Problemen mit dem DSL-Router des Hotels, der scheinbar der vielen Netzwerkanfragen nicht gewachsen war. Der Router konnte jedoch noch am gleichen Abend durch ein Leistungsfähigeres Modell ersetzt werden, welcher uns freundlicherweise (neben dem FTP-Server) von Mario "MaSch" zur verfügung gestellt wurde. Auch der FTP-Server verrichtete problemlos und stabil seine Dienste und die Geschwindigkeit wurde von mehreren Teilnehmern gelobt.

Entwickler:

Jens Schönfeld - Individual Computers - reiste am Freitag abend an und musste uns bereits Samstag Mittag wieder verlassen, so dass er als erster gegen 11 Uhr seine Präsentation gemacht hat. Er berichtete dabei von seinen vielen laufenden Projekten. Für den C-One gibt es bald eine FPGA-Erweiterung (5x mehr Speicher), die es ermöglicht auch einen Amiga zu emulieren. Der MicromysV3 - ein PS2-Mausadapter für Amiga-9Pol-Anschlüsse ist so entwickelt, daß er an fast alle Amigas (incl. A2000) passt. Am Catweasel MK4plus wurde insbesondere im Bereich der SID-Beschaltung weiter optimiert, so daß die Soundausgabe besser klingt. Das Chameleon - eine C64-Erweiterung - bietet einen VGA-Ausgang, einen SD-Karten-Anschluß, das Retro-Replay und eine 1541-Emulation, sowie eine Turbokarte und Speichererweiterung. Lyra2 ist ein PS-2-Tastaturadapter für Amiga. Hier wurden weitere Verbesserungen vorgenommen (z.B. Alt/Windows-Taste können vertauscht werden u.a.)

Carsten Siegner stellte seinen MOS-Creator (ein Vektor-Grafikprogramm) vor, welches mittels Hollywood entwickelt wird und auf Ghostscript sowie einigen weiteren Komponenten basiert und derzeit für MorphOS verfügbar ist. Das Programm kann PDF-Dateien erstellen, laden und eingeschränkt bearbeiten. Ausserdem verfügt MOS-Creator als erste Anwendung im Amiga-Bereich über einen Import für Open-Office-Draw Dokumente. Dieses Highlight wurde noch vor Ort fleißig erweitert - und konnte anschließend auch ein ziemlich komplexes Dokument von "Otti" öffnen, welches einen Teil einer Modelleisenbahnanlage schematisch darstellte. Export nach Open Office soll noch eingebaut werden. Weiterhin kann MOS-Creator direkt Postscript- und PCL-Drucker ansprechen, was mittels einen HP-LaserJet Druckers auch demonstriert wurde. Unterstützung für Turboprint ist ebenfalls enthalten.

Alinea Computer verkauften auf dem Meeting viele Produkte rund um den Amiga. Sie stellten in Ihrer Präsentation unter anderem AmigaOS 4.1 und den SAM 440EP vor. Beides konnte auf dem Meeting auch gekauft werden. Der Minimig - ein A500-Clone - zeigte eindrucksvoll verschiedene Classic-Spiele.

Joachim Käßer stellte das Anwendungs-Framework Coriolis vor, daß Softwareentwicklungen für die Plattformen Amiga-Classic, AmigaOS4.x, MorphOS 2.x und AROS vereinheitlichen soll. Eine erstes Demoprogramm ist bereits verfügbar. Joachim sucht weitere Entwickler, die Ihn bei seinem umfangreichen Projekt unterstützen. Das Sourceforge-Projekt ist zu finden unter: http://sourceforge.net/projects/coriolis-framew/

Stefan Kleinheinrich zeigte den Stand seines Vektor-Zeichenprogramms Steam Draw, welches neben vielen Detailverbesserungen auch deutlich stabiler lief als in den vergangenen Jahren. Mit MOS-Creator gibt es nun eine Konkurenz , welche hoffentlich beide Entwicklungen vorantreibt.

Herbert -HAK- Klackl zeigte seine aktuellen SDL-Spiele-Portierungen, welche wieder zu begeistern wussten. Viele User haben versucht HAK zu überreden, sich auch mal mit der Portierung der ein- oder anderen Anwendung zu beschäftigen ;-) Man darf gespannt sein, was es nächtes Jahr zu sehen gibt...

Nach dem reichhaltigen und leckeren Abendbrot endeten die Vorführungen mit der Vorstellung des MOS-Teams (vertreten durch Frank Mariak und Mark Olsen). Sie hatten einen Mac-Mini dabei auf dem der aktuelle Stand von MorphOS 2 installiert war. Für die anwesenden Pegasos-User war die Geschwindigkeit des Systems beeindruckend - gefühlt ca. 2x so schnell wie auf einem Pegasos mit 1GHz-G4. In den nächsten Wochen ist die Veröffentlichung von MOS 2.2 geplant, daß allerdings noch nicht den MacMini-Support - sondern vorrangig Fehlerbereinigungen beinhaltet. Eventuell ist der MacMini-Support in MOS 2.3 enthalten. Frank und Mark standen danach den Anwesenden zu allen möglichen Fragen rund um das System Rede und Anwort. Hoffnung auf einen Port für ein PowerBook oder iBook darf man sich wohl vorerst nicht machen, da in diesen Geräten zu viele unterschiedliche Hardwarekomponenten verbaut sind - und spezielle Treiber dafür benötigt werden.

Wie schon am Vortag endete der Samstag erst sehr spät (oder früh). Traditionell fanden abends Demovorführungen über den Beamer statt (Danke nochmal an Endee).

Guido "Geit" Mersmann und Axel Knabe hielten dieses Jahr keinen Vortrag, standen aber für Fragen rund um Ihre Entwicklungen/Produkte an Ihrem Platz jederzeit zur Verfügung.
Sven Dröge, Entwickler von ProBonds u. Mit-Entwickler von AmiBlitz musste leider aus gesundheitlichen Gründen seine Teilnahme kurzfristig absagen. Wir hoffen das er nächstes Jahr wieder dabei sein kann !

Das Meeting 2008 endete Sonntag gegen 18Uhr.

Auch wenn es schwer wird, das diesjährige Meeting noch zu toppen, werden wir uns für das 10. Jubiläum im nächsten Jahr sicher einige Überraschungen einfallen lassen !

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle, die bei der Durchführung der Veranstaltung mitgeholfen haben. Insbesondere dem "Orga-Team", "MaSch" für die Einrichtung und Betreuung des FTP-Server und Routers, Mike für die Leihgabe des Video-Beamers, Norbert "HNK" und Dirk sowie dem Team vom Hotel- Tanneneck für die gute Verpflegung und Betreuung - und alle die hier evtl. vergessen wurden !

Thorsten Mampel (ACH) / Sven Scheele (ACSH)




[Startseite] [ACSH] [ACH] [Impressum]